Der Weg der Scouts

Das Scout-Training
„Dein Weg zum friedvollen Hüter der Wildnis“

Warum bist du hier? Was entspricht dir wirklich? Sehnst du dich nach Potenzialentfaltung, Kraft und tiefgreifendem Sinn im Leben? Möchtest du endlich ins Machen kommen, um der globalen Naturentfremdung entgegenzuwirken?

Noch nie haben wir als Spezies Mensch die Natur in solch einem Ausmaß zerstört wie heute. Wir misshandeln sie, bekämpfen uns gegenseitig und stehen global in einem großen Ungleichgewicht. Zugleich rief Mutter Erde noch nie zuvor so nach Menschen, die bereit sind, bedingungslos und mutig ihr volles Potenzial zu leben und sich für die Natur einzusetzen.

Verspürst du diesen Ruf? Bist du für eine radikale Veränderung in deinem Leben bereit? Sehnst du dich nach Lebendigkeit, nach Wahrheit und nach einem Lebensweg, der dir zutiefst Kraft, Ausrichtung und Erfüllung bereitet?

Wenn ja, möchte ich dich zum Scout-Training einladen. Dieses Training gleicht einer Intensivausbildung, die gewiss nichts Neues oder Modernes ist. Das Scout-Training ist eine der ältesten Ausbildungen, die der Mensch seit jeher durchlaufen hat. Dabei steht die Schulung in Selbstlosigkeit, Anpassungsfähigkeit, Bereitwilligkeit, Hingabe und Bewusstheit im Fokus. Das Scout-Training bei uns an der Wildnisschule erfolgt über zwei Teile, die nur den Beginn dieses Lehrweges darstellen. Traditionell dauert die Ausbildung zum Scout über 10 Jahre.

Eine Gruppe von drei Scouts schleicht sich in der Nähe der Wildnisschule an Teilnehmer des Scout-Trainings heran.

Was du während des
Scout-Training erfährst

Für deinen Geist

  • eine Initiation zum Scout
  • vielfältige intensive Selbsterfahrungen in der Natur – allein und im Gruppensetting
  • eine Grundhaltung, die es dir ermöglicht, mit anderen Menschen und der Natur nonverbal zu kommunizieren
  • eine tiefe Begegnung mit deinen inneren Dämonen und Möglichkeiten, diese zu integrieren (Gefühlsarbeit)
  • eine enorme Stärkung deiner Selbstwirksamkeit, Eigenverantwortung und deines Selbstbewusstseins
  • deine Angst als wertvollen Lehrer anzuerkennen
  • eine archaische Art der Lebensbegegnung, die auf Naturverbundenheit, Achtsamkeit, Authentizität und Spontanität basiert

Für deine Seele

  • die Freilegung und Begegnung deines Potenzials/ deiner Berufung/ deiner Vision
  • kraftvolle Übungen und Rituale, die dich an deine Grenzen bringen und deine Komfortzone stark erweitern
  • die wilde Natur als dein Zuhause, deine Führung und deine Ausrichtung
  • die Fähigkeit im Fluss und ohne Kraftaufwand tätig zu sein

Für deinen Körper

  • ein effektives Selbstverteidigungstraining, mit dem du deinem Gegenüber hilfst, sich mit seiner eigenen Energie zu „besiegen“
  • einen Trainingsplan und vielfältige Trainingseinheiten für den Aufbau von Ausdauer und Stärke
  • die Natur als Trainingsraum und Fitnessstudio
  • eine Form der Ernährung, die dich mit deinen Wurzeln verbindet, dich kräftigt und gesund erhält
  • Entspannungs- und Atemtechniken, um Ruhe und Gelassenheit in jeder erdenklichen Lebenslage zu bewahren sowie zahlreiche Techniken, um mit verschiedenartigen Herausforderungen umzugehen

Als Erweiterung deiner Fertigkeiten & Fähigkeiten

  • das Wesen und Wirken des Scouts in unterschiedlichen Landschaftsräumen, am Tag, in der Nacht, im Gruppen- und im Einzelsetting
  • eine intensive Form der Gemeinschaftsbildung (Truthspeaking intensiv)
  • die Fähigkeit, dich zu tarnen, anzuschleichen und die Kunst unsichtbar zu sein
  • die Fähigkeit, deinen eigenen Raum zu halten und mit schwierigen Gefühlen eigenverantwortlich umzugehen
  • zahlreiche Survival Skills und die Kunst mit wenig auszukommen
Inhalte Anzeigen

Der Weg des Scouts?

Der Scout gleicht einer archetypischen Qualität im Menschen, die in anderen Kontexten als Krieger, Wächter, Guardian, Bodhisattva oder Erdhüter bezeichnet wird. Indigene Völker weltweit berichten von dieser erdhütenden, kriegerischen Essenz im Menschen und versuchen, den Westen darauf aufmerksam zu machen. Sie meinen, dass das Wecken dieses Potenzials der einzige Weg sei, um kollektiv wieder in Balance zu finden. Unsere heutige Gesellschaft braucht Scouts, so dringend wie nie zuvor! Mensch-Sein heißt, im hütenden Dienst für das Große und Ganze zu sein. Ein Scout möchte das Mensch-Sein in der Tiefe erforschen und es zu seinem höchsten Potenzial in die Welt tragen.

Um das Wesen und den Pfad des Scouts zu verstehen, muss man ihn erleben.

Dieser Weg beginnt mit einem Ruf, mit einer Sehnsucht, mit einem elementaren Wunsch nach Wahrheit. Sobald du bereit bist, diesem Ruf mutig zu folgen, hat das Training begonnen. Erst durch das bloße Erleben des Scouts, wirst du klare Erkenntnis über sein Dasein und Wirken erlangen. In den „Inspirationstexten zum Scout“ findest du eine symbolische Beschreibung der Lebensweise, Ausrichtung, der Eigenschaften und Skills des Scouts. Lausche beim Lesen auf deine Resonanz! Fühlst du Zustimmung zu diesem Weg? Kribbelt es in dir, wenn du von seinem Wesenstyp, seiner Kraft und seinen Eigenschaften hörst? Begegnest du oft Gedanken in deinem Alltag wie: „Das kann doch nicht alles sein, was die Gesellschaft bietet. Da muss doch mehr dahinter sein!“ Wenn dem so ist, bist du bei diesem Scout-Training genau richtig!

Bist du ein Scout?

Zu den Inspirationstexten

Schnellinfo & Buchung
des Scout-Training Teil 1

„Für den Scout musste die Wildnis sein Zuhause sein. Er musste in perfekter Balance und Harmonie mit der Schöpfung leben und ihren Gesetzen folgen. Seine Fähigkeiten mussten ihn in allen Elementen und Landschaften sicher und geborgen halten, wo er nichts brauchte“
Tom Brown Jr.

  • Was: Das Scout-Training Teil 1 als Grundlage für den Einstieg in die Welt der Scouts
  • Wie: in einem sechs-wöchigen Heimstudium (siehe unten), in vier Kursen jeweils von Donnerstag (13.00) bis Sonntag (ca.15.00) sowie eine vollständige Wildniswoche. Insgesamt 19 Präsenztage & ca. 12 Tage Eigentraining (Scout-Routinen & Mentalität des Mutes)
  • Wo: Naturschutzgebiet Löcknitztal bei Berlin (Karte)
  • Wer: Maurice Ressel
  • Zertifikat: erhalten nach Abschluss aller Module eine Zertifikat
  • Anmeldeschluss: sechs Wochen vor Beginn des ersten Moduls
  • Ratenzahlung: Du kannst dieses Training ganz bequem buchen und nach deinen Bedürfnissen mit PayPal über 3, 6, 12 oder 24 Monate in Raten bezahlen.
  • Verpflegung & Unterkunft: Vollverpflegung mit Unterkunft im eigenen Zelt
  • Zugangsvoraussetzung: Dies ist ein Intensivtraining. Du wirst körperlich und psycho-emotional gefordert. Aufgrund der hohen körperlichen Anforderungen der Ausbildung solltest du in der Lage sein, mindestens 3-4 Kilometer ohne Unterbrechung auf Waldboden zu joggen, bevor du dich für diese Kursreihe entscheidest. Ist dies derzeit nicht möglich, nehme es als Motivation, es bis zu Beginn des ersten Präsenz-Moduls zu können. Bei deiner Anmeldung bekommst du von uns einen Trainingsplan mit wertvollen Tipps, wie du dieses Fitnesslevel bis zum Start des Trainings erreichen kannst. Zusätzlich ist es für uns notwendig, dass du mit unserem Teamer Ingmar ein Vorgespräch führst, sodass wir ein Bild von deiner inneren Gemütsverfassung und emotionalen Stabilität erhalten. Nach deiner Buchung werden wir dich dazu kontaktieren. Stelle dich darauf ein, dass deine Buchung evtl. wieder storniert wird, wenn sich herausstellt, dass du noch nicht bereit bist für den Weg des Scouts. Alle weiteren Infos zur Ernährungsweise und Zusatzinfos findest du in den FAQ.
 

Kurszeiten

23.04. – 26.04.2026 – Kurs 1: Die Baseline – die Wellenlänge der Unsichtbarkeit
01.07. – 04.07.2026 – Kurs 2: Das Wolfsrudel – die unsichtbare Bewegung
08.10. – 11.10.2026 – Kurs 3: Der Scout-Pit – unter der Erde zu Hause
21.01. – 24.10.2027 – Kurs 4: Die Nacht – Kampf & Schatten

1.900,00  pro Person *

 

Keine passendes Datum gefunden?

Trage dich in die Warteliste ein, um als Erster benachrichtigt zu werden, sobald dieses Angebot wieder verfügbar ist.

Dein Eigenstudium

Die Ausbildung beginnt mit einem Heimstudium. Es startet sechs Wochen vor dem ersten Präsenz-Modul. Mithilfe einer Emailgruppe bekommst du regelmäßig Übungen und Impulse zugesandt, die auf die Module vorbereiten. Dabei wird es Zoom-Meetings geben. Mit dem Heimstudium wird es zunehmend intensiver. Die Aufgaben, die du währenddessen bekommst, zielen darauf ab, dich zu dekonditionieren und zu kräftigen. Du erweiterst Tag für Tag deine Komfortzone, brichst festgefahrene Muster und stärkst deine Willenskraft, körperliche Fitness und Feinfühligkeit. Du kannst das Heimstudium wunderbar neben deinem alltäglichen Geschehen laufen lassen. Du benötigst dafür täglich Internetempfang.

Neben den Präsenztagen des Trainings wartet zwischen den Kursen eine lehrreiche Zeit der Selbsterfahrung auf dich. Das Heimstudium zieht sich bis zum Ende der Ausbildung zwischen den Modulen durch. Dabei liegt der Fokus auf Integration des vorherigen Moduls, der Vorbereitung auf das nächste Modul, der kontinuierlichen Erweiterung deines Komforts und der Verbesserung deiner Skills.

 Der Scout und sein Umgang mit Kampf

Der Scout lernt in der Ausbildung den Umgang mit herausfordernden Gefühlen bei sich und anderen. Er wird intensiv geschult, seinen Raum zu halten, um nicht seine Gefühle nach außen zu projizieren. Dafür erlernt er Techniken der Selbstverteidigung und Ansätze von Kampfkünsten. Diese dienen nicht für Kampfsituationen oder zum Einsatz im Widerstand gegen andere Menschen oder Weltbilder. Vielmehr verhilft die Auseinandersetzung mit diesen Künsten und Fähigkeiten dazu, den Frieden im Umgang mit Menschen zu fördern, die Eigenverantwortung zu stärken und ein Miteinander zu nähren, das auf Respekt, Achtung und Mitgefühl basiert. Ein Scout setzt sich aufgrund der Philosophie und der spirituellen Lebensweise, die hinter Kampfkünsten steht, mit dem Thema Kampf auseinander.

Die Scout-Ethik

Das Wichtigste für einen Scout ist das Ziel, der Gemeinschaft zu dienen. Die in unserem Training vermittelten Fertigkeiten und Fähigkeiten für Kampf und Selbstverteidigung sowie zum Wesenstyp eines Kriegers stehen für ihre symbolische Bedeutung und sind nur zur Notwehr bestimmt. Weder die Wildnisschule Lupus noch irgendjemand, der mit der Schule verbunden ist, duldet die Verwendung von Scout-Techniken und -Wissen auf eine Weise, die anderen Schaden zufügen würde. Im Zentrum des Trainings steht immer die Ausrichtung auf ein Miteinander, das auf Respekt, Wertschätzung und Mitgefühl basiert. Alles ist stets eine Einladung, niemand wird zu irgendetwas gezwungen. Jeder Mensch wird so angenommen und geachtet, wie er in seiner Wesensart ist.

Sehnsucht nach Abenteuer

Viele Menschen verspüren Sehnsucht nach Abenteuer – endlich soll etwas Spannendes passieren. Man sucht im Außen nach Befriedigung dieser Sehnsucht, in spannenden Romanen, täglichen Krimis, Videospielen, abendlichen Nachrichten, Partys, Zeitungsneuigkeiten oder beim Klatsch mit Freunden. Auch durch die Smartphone–Entwicklung ist eine Gewohnheit entstanden, alle paar Minuten auf das Handy zu schauen, ob es nicht vielleicht eine Neuigkeit oder etwas Aufregendes gibt, das einen bewegt und stimuliert.

Ein Scout durschaut diese Falle. Denn eines ist ihm völlig klar – die Erfüllung dieser Sehnsucht ist nicht im Außen zu finden. Erst, wenn ein Mensch bereit ist, tief in den Moment einzutauchen, gelangt er an jenen Ort, zu dem sich jeder sehnt. Dorthin, wo wirkliches Erleben des Lebens stattfindet. Durch den Weg des Scouts, wird jeder Augenblick wieder mit Sinn erfüllt und man wird erfahren, was es heißt, wirklich ein „Abenteurer“ zu sein – und das kann man überall. Dafür muss man nicht erst mit Schwert und Schild in den Krieg ziehen oder eine Bank überfallen, sondern sich lediglich auf das jetzige Geschehen voll einlassen und dem Aufmerksamkeit schenken, was wirklich wesentlich ist.

Für den Scout existiert nur das Hier und Jetzt.

„Die Natur. Alles ist immer da in ihr. Vergangenheit und Zukunft kennt sie nicht. Gegenwart ist ihr Ewigkeit.“
Johann Wolfgang von Goethe

Umsetzungsmöglichkeiten
des Scout-Training

Dein neues Wissen bietet vielfältige Möglichkeiten zur Umsetzung in deinem Leben. Beispielsweise ist der Weg des Scouts eine ideale Ergänzung für Wildnispädagogen, Leitungen für das Waldbaden, Naturcoaches, Leitungen von Ritualen, Naturtherapeuten, Sozialpädagogen, Trainer, Seminarleiter, Manager oder allgemein für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Zudem wirst du deinen Alltag mit den Qualitäten und Ausrichtungen des Scoutbewusstseins und deinen Erfahrungen dieses Training enorm aufwerten können. Deine zwischenmenschlichen Kontakte – im privaten oder beruflichen Kontext – werden davon profitieren. Durch die zahlreichen Techniken, Methoden und Erfahrungen wirst du eigenständig den Weg des Scouts zuhause weiterführen und in die Welt tragen können.

Der Scout-Trupp

Absolventen des Trainings werden in den „Scout-Trupp“ aufgenommen. Dies ist eine spezielle Plattform, in der Scouts sich austauschen und gemeinsam etwas kreieren können. Die Leitung der Ausbildung ist Teil dieser Plattform. Neben der inneren Verbindung unterstützt eine Emailgruppe den Zusammenhalt der Scouts, in der alle Absolventen der Ausbildung beinhaltet sind. Zukünftige Scouts der nächsten Jahre werden in diese Gruppe integriert, sodass es mehr und mehr werden. So können zusammen Pläne und Missionen zum Leben erweckt werden, wie wir als Scouts unsere Vision „Im Dienst für Mutter Erde“ zusammen verwirklichen können. Beispielsweise können gemeinsam Naturschutzprojekte ins Leben gerufen oder Scout-Treffen angeboten werden. Oder man gestaltet zusammen Kurse zu Themen wie: Achtsamkeit, Potenzialentfaltung, Naturverbindung oder Nachhaltigkeit.

„Für den Scout musste die Wildnis sein Zuhause sein. Er musste in perfekter Balance und Harmonie mit der Schöpfung leben und ihren Gesetzen folgen. Seine Fähigkeiten mussten ihn in allen Elementen und Landschaften sicher und geborgen halten, wo er nichts brauchte“
Tom Brown Jr.

In einem Wahrnehmungstraining überwindet eine Gruppe von Teilnehmern des Scout-Trainings in der Gemeinschaft mit verbundenen Augen Hindernisse im Wald.

Was du nach dem Scout-Training erreicht haben könntest:

  • deine Träume, Visionen und Potenziale mutig und ausdauernd zu verwirklichen
  • dich ganzheitlich und nachhaltig auf deine individuelle Weise für Mutter Erde einzusetzen
  • deinen Alltag selbstwirksamer, eigenverantwortlicher und im Urvertrauen zu führen
  • zu lösungsorientiertem, effizientem und effektivem Handeln
  • in einer Form der Wahrnehmung zu verweilen, die dich wirklich am Leben teilhaben lässt
  • feinfühliger und berührbarer zu sein
  • dich vermehrt authentisch mit allem, was du bist, zu zeigen
  • der Stimme der Natur zu lauschen, nonverbal sie zu sprechen und Menschen mit dem ganzen Körper zu verstehen
  • die Natur mit ihren Rhythmen und Wirkweisen ganzheitlich zu erkennen und zu leben
  • Mut, Sicherheit und Selbstvertrauen in deinen alltäglichen Handlungen zu spüren
  • unbewusste Ego-Mechanismen zu beleuchten und im „Ich-Bin“- Bewusstsein (Missionsbewusstsein) zu ruhen
  • im Alltag entspannt, flexibel und anpassungsfähig zu sein (resiliente Lebensweise)
  • rein, klar und intuitiv zu denken, zu fühlen und zu handeln
  • deinen eigenen Raum – mit allen Gefühlen und Empfindungen – eigenverantwortlich zu halten
  • zu einem minimalistischen und selbstlosem Leben, bei dem du wieder vom Kleinen ganz groß berührt werden kannst

Bist du ein Scout?

Zu den Inspirationstexten

Die Teamer deines Scout-Training

Ein Portrait von Ingmar Gröhn. Er leitet das Scout-Training in der Wildnisschule Lupus.

Ingmar Gröhn
Leitung, Beratung & At-Home-Programm

Ingmars Lebensweg wurde sehr durch seine Teilnahme am Guardian-Intensive-Program bei der Teaching Drum Outdoor School in Nordamerika geprägt. Dabei lebte er für einige Monate draußen in der Wildnis und erlebte das Wesen des Guardians (Scouts) auf intensivste Weise. Währenddessen erlernte er diverse Survivalskills, tauchte tief in die Lebensweise der Indigenen ein, erfuhr täglich ursprüngliches gemeinschaftliches Clanleben und erforschte das Wesen der Erdphilosophie, der nativen Spiritualität und des Scout-Archetypen in vielfältigen Settings. Inzwischen hat er neben zahlreichen weiteren Naturerlebnissen und Intensivretreats langjährige Erfahrung als Dozent für die Ausbildung zum Naturtherapeuten, Meditationslehrer und in der Leitung von verschiedenen Wildniskursen. Auch Ingmar ist Mentor unserer Schule für die Ausbildung zum Wildnispädagogen und für das Scout-Training.

In diesen Bereichen wirst du mit Ingmar zusammen Lernen: Erdphilosophische Grundlagen des Scouts, Die Mentalität des Mutes, Gefühlsarbeit (Schattenarbeit), Dekonditionierung, Ritualarbeit, Heimstudium (At-Home-Programm), Scout-Trupp (Forum)

Der Scout und Kampfkunst Trainer Daniel Attila zeigt Schülern in unserem Scout-Training Techniken zur Selbstverteidigung.

Daniel Atila
Selbstverteidigung & Scout-Movement

Daniel Attila entdeckte seine Berufung durch seinen abenteuerlichen Lebensstil: „Meine Unwissenheit gepaart mit meinem Mut wurden mir zur größten Gefahr und ich verirrte mich auf Reisen in fernen Ländern, teils tagelang. Draußen schlafend, in gefährlichem unbekanntem Terrain (Stadt und Land), wurde es notwendig, mich mit Selbstverteidigung, Gewaltprävention, Survival und Unsichtbarkeit zu befassen.“ Sein Studium verschiedener Kampfkünste begann 2007 und wurde 2015 zur Berufung. Daniel Attila ist lizenzierter Instructor in drei verschiedenen Systema-Stilen. Er ist ausgebildeter Anti-Gewalt-Trainer sowie Wildnispädagoge und begeistert sich für Survival und Scout-Training. Er ist Begründer der Arrow Systema Schule und gibt bundesweit Seminare in den Bereichen Selbstverteidigung, Scout, Konfliktpsychologie, Systema, Intuition und Bewegungsfluss.

In diesen Bereichen wirst du mit Daniel zusammen Lernen: Intuition, Umgang mit Angst und Stress in Extremsituationen, Gefahren vorzeitig erkennen, Selbstverteidigung, Bewegungsfluss, Wahrnehmung, Hindernisse überwinden allein und in Gruppen

Der Co-Teamer des Scout-Training Marcel Klemm sitzt am Lagerfeuer und tarnt sein Gesicht vor einer Scout-Mission mit Kohle.

Marcel Klemm
Co-Teamer

Unser Spurenleser und Wildnis- und Survival-Experte Marcel Klemm stellt uns den Wildnisplatz bei Eberswalde für unsere Kurse zur Verfügung. Der gelernte Ingenieur kam mit dem Thema Wildnispädagogik 2012 zum ersten Mal in Kontakt, was sein Leben komplett umkrempelte. Nach jahrelanger Erfahrung und Weiterbildung arbeitet Marcel heute freiberuflich für viele Wildnisschulen in Deutschland als graduierter Wildnispädagoge (vierjährige Ausbildung bei Wildniswissen), Naturführer und Fährtenleser (Track&Sign III). Marcel leitet die Wildnispädagogik-Ausbildung der Wildnisschule Lupus. Mit seiner tollen vierköpfigen Familie lebt er in der Waldstadt Eberswalde.

In diesen Bereichen wirst du mit Marcel zusammen Lernen: Survival-Basics, Spurenlesen

Schnellinfo & Buchung
des Scout-Training Teil 1

„Für den Scout musste die Wildnis sein Zuhause sein. Er musste in perfekter Balance und Harmonie mit der Schöpfung leben und ihren Gesetzen folgen. Seine Fähigkeiten mussten ihn in allen Elementen und Landschaften sicher und geborgen halten, wo er nichts brauchte“
Tom Brown Jr.

  • Was: Das Scout-Training Teil 1 als Grundlage für den Einstieg in die Welt der Scouts
  • Wie: in einem sechs-wöchigen Heimstudium (siehe unten), in vier Kursen jeweils von Donnerstag (13.00) bis Sonntag (ca.15.00) sowie eine vollständige Wildniswoche. Insgesamt 19 Präsenztage & ca. 12 Tage Eigentraining (Scout-Routinen & Mentalität des Mutes)
  • Wo: Naturschutzgebiet Löcknitztal bei Berlin (Karte)
  • Wer: Maurice Ressel
  • Zertifikat: erhalten nach Abschluss aller Module eine Zertifikat
  • Anmeldeschluss: sechs Wochen vor Beginn des ersten Moduls
  • Ratenzahlung: Du kannst dieses Training ganz bequem buchen und nach deinen Bedürfnissen mit PayPal über 3, 6, 12 oder 24 Monate in Raten bezahlen.
  • Verpflegung & Unterkunft: Vollverpflegung mit Unterkunft im eigenen Zelt
  • Zugangsvoraussetzung: Dies ist ein Intensivtraining. Du wirst körperlich und psycho-emotional gefordert. Aufgrund der hohen körperlichen Anforderungen der Ausbildung solltest du in der Lage sein, mindestens 3-4 Kilometer ohne Unterbrechung auf Waldboden zu joggen, bevor du dich für diese Kursreihe entscheidest. Ist dies derzeit nicht möglich, nehme es als Motivation, es bis zu Beginn des ersten Präsenz-Moduls zu können. Bei deiner Anmeldung bekommst du von uns einen Trainingsplan mit wertvollen Tipps, wie du dieses Fitnesslevel bis zum Start des Trainings erreichen kannst. Zusätzlich ist es für uns notwendig, dass du mit unserem Teamer Ingmar ein Vorgespräch führst, sodass wir ein Bild von deiner inneren Gemütsverfassung und emotionalen Stabilität erhalten. Nach deiner Buchung werden wir dich dazu kontaktieren. Stelle dich darauf ein, dass deine Buchung evtl. wieder storniert wird, wenn sich herausstellt, dass du noch nicht bereit bist für den Weg des Scouts. Alle weiteren Infos zur Ernährungsweise und Zusatzinfos findest du in den FAQ.

Kurszeiten

23.04. – 26.04.2026 – Kurs 1: Die Baseline – die Wellenlänge der Unsichtbarkeit
01.07. – 04.07.2026 – Kurs 2: Das Wolfsrudel – die unsichtbare Bewegung
08.10. – 11.10.2026 – Kurs 3: Der Scout-Pit – unter der Erde zu Hause
21.01. – 24.10.2027 – Kurs 4: Die Nacht – Kampf & Schatten

 

Keine passendes Datum gefunden?

Trage dich in die Warteliste ein, um als Erster benachrichtigt zu werden, sobald dieses Angebot wieder verfügbar ist.

1.900,00  pro Person *

Scout-Training
Teil 2
Schließe den Kreis

Die Termine und Informationen zu den Inhalten für den Teil 2 des Trainings werden nur an Absolventen des ersten Teils am ersten Modul (des ersten Teils) bekannt gegeben. Dies dient der Integrität der Kernmission eines Scouts. Die Voraussetzung für den Teil 2 ist ein erfolgreicher Abschluss des ersten Teils.

„Das Ziel des Kriegers ist es deshalb, die eigene Wichtigkeit von ihrem Thron zu stürzen. Alles, was Krieger tun, ist auf das Erreichen dieses Zieles gerichtet.“
Don Juan

Ort: Ein noch nicht bekannter Ort in Europa.
Voraussetzungen: Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Scout-Trainings Teil 1, gefolgt von einem Vorstellungsgespräch mit der Ausbildungsleitung

Kurszeiten vom Scout-Training Teil 2

Modul 1

  • 10 Tage im Herbst

Modul 2

  • 10 Tage im Winter (Januar/ Februar)

Die Verbindung
der Scouts zum Survival

Wie willst du anderen dort draußen eine Hilfe sein, wenn du dir nicht einmal selbst helfen kannst? Deswegen sind erweiterte Outdoor-Survival-Überlebenstechniken die Grundlage für das Leben als Scout in der Natur. Du kannst zwar ohne Vorkenntnisse im Survival an unserem ersten Scout-Training I teilnehmen, das ist jedoch nur ein Schritt auf einem langen Weg zur Meisterschaft. Willst du danach an unserem Scout-Training II teilnehmen, musst du vorher den 10 Tage Survival-Kurs erfolgreich absolviert haben.

„Für den Scout musste die Wildnis sein Zuhause sein. Er musste in perfekter Balance und Harmonie mit der Schöpfung leben und ihren Gesetzen folgen. Seine Fähigkeiten mussten ihn in allen Elementen und Landschaften sicher und geborgen halten, wo er nichts brauchte“
… Seine Selbstgenügsamkeit würde ihm die ultimative Freiheit geben, so lange und so weit zu gehen, wie er brauchte, ohne von irgendetwas anderem als der Erde abhängig zu sein.. Bis der Pfadfinder dieses Niveau an Fähigkeiten und Leichtigkeit im Leben erreicht und übertroffen hat, würde er für das Land eine Belastung sein. Klassische Überlebensfähigkeiten reichten nicht aus; sie waren nur der Anfang dieser Perfektion und ultimativen Unsichtbarkeit.“ – Tom Brown Jr.

Denn bedenke eines: Die Scouts mussten geschickt im Überleben sein, da sie häufig durch gefährliches Gelände reisten und für ihr Leben in der Natur auf ihre Fertigkeiten angewiesen waren. Sie mussten Nahrung in jeder Vegetation finden, ohne Hilfsmittel navigieren und in Windeseile Werkzeuge und Schutzbehausungen aus Naturmaterialien bauen können. Fortgeschrittene Survival-Fertigkeiten sind die Grundvoraussetzung für den Weg als Scout.

Die Quellen des Scout-Training

Das Scout-Training Teil 1 & 2 haben ihren Ursprung in den USA. Die Ausbildungsinhalte sind stark an das berühmte Guardian Warrior Training von Tamarack Song angelehnt. Das Wissen dieses wunderbaren Trainings kommt durch unseren Teamer Ingmar Gröhn direkt zu uns in die Schule. Ingmar absolvierte das Guardian-Intensive-Program und gibt das Wissen an uns weiter. Wir sind Tamarack Song und Ingmar Gröhn zutiefst dankbar für diese Chance, den Weg des Scouts hier in Deutschland weitergeben und tragen zu dürfen.

Das Guardian Warrior Training

Das Guardian Warrior Training ist ein strenges Programm, das von Tamarack Song entwickelt wurde. Es zielt darauf ab, Menschen zu befähigen, innere Stärke und Klarheit zu erlangen, um ihre Träume und Visionen verwirklichen zu kommen. Im Zentrum steht die intensive Schulung der Qualitäten: Flexibilität, Spontanität, Tatkraft, Mut, Feinfühligkeit und Selbstlosigkeit. Das Training kombiniert Techniken aus indigenen Traditionen, zeitgenössischer Psychologie und westlicher Philosophie, um den Teilnehmern dabei zu helfen, ihre innere Wahrheit zu erkennen und ihre Lebenskraft zu nutzen, um ihre eigenen Ziele zu erreichen.

Tamarack Song ist ein sehr erfahrener Mentor und neben Tom Brown Jr. und John Young einer der führenden Persönlichkeiten im Bereich der indigenen Bildung in den USA. Er hat eine starke Bindung zu den Bräuchen der Indigenen Nordamerikas und stützt sich auf sie, um anderen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und ihre innere Natürlichkeit wieder freizulegen.

Scout-Buchempfehlung

Wer vor dem Scout-Training das Wissen von Tamarack Song und Tom Brown Jr. aufsaugen will, dem empfehlen wir folgende Bücher.

Like a Shadow: The Life and Training of a Guardian Warrior

Friedvolle Krieger der Wildnis: Einweihung in das geheime Wissen des Kundschafters

Truthspeaking: Ancestral Ways to Hear and Speak the Voice of the Heart

Doch wo liegen die Wurzeln dieses Wissens?

Die Apachen-Stämme waren nomadische Jäger und Sammler, die vor der Kolonialisierung in den Bergen und in den Wäldern Südamerikas lebten. Es gab mehrere Apache-Stämme, die in den USA wurzelten. Doch nur die Mescaleros, Chiricahua- und Lipan-Stämme haben oder hatten historisch Scoutgesellschaften.
Diese Gesellschaften verfügten über fundierte Kenntnisse der Natur, einschließlich der Wasserquellen, Pflanzen und Tiere, die sie jagten und sammelten. Sie waren erfahrene Krieger und Experten in Kriegsführung, Survival und Spurenlesen. Ihr Wissen und ihre Fähigkeiten wurden dann von den Kolonisten und später von der US-Armee als Späher genutzt, um militärische Erfolge zu erzielen.

Der Lipan-Apachen Scout Stalking Wolf

Einer von ihnen war laut den Erzählungen die Quelle der heutigen Wildnispädagogik. Der Lipan-Apachen Scout Stalking Wolf war ein Apache-Indianer und Schamane, der sich dafür eingesetzt hat, die traditionellen Werte der Apachen zu erhalten und an die nächste Generation weiterzugeben. Er folgte der großartigen Vision, dieses tiefe Naturwissen vor der Zerstörung durch den weißen Mann zu beschützen.

Dafür reiste Stalking Wolf über den gesamten Kontinent. Er reiste von West nach Ost und von den nördlichen Ausläufern Alaskas bis in die Dschungel Südamerikas. Es wird erzählt, dass seine Mission darin bestand, sicherzustellen, dass das Wissen seines Volkes nicht durch die Hand des weißen Mannes verloren geht. Sein Plan war es, das Wissen an einen/ eine weißen/e Mann/Frau weiterzugeben, denn einem Apachen würden die Menschen keinen Glauben schenken.

Survival mit Seele

Tom Brown Jr. und sein Freund Rick waren von Kind an seine Scout-Schüler. Sie wurden von ihm in den Überlebenstechniken, im Fährtenlesen und den tiefen spirituellen Lehren unterrichtet. Das Wissen und die Lehren von Stalking Wolf machte Tom Brown Jr. zu einem der bekanntesten Fährtenleser und Survival-Experten der Welt. Er schrieb über 30 Bücher und arbeitete als „ManTracker“ für die Behörden. Er unterrichtete das US-amerikanische Militär in den körperlichen und geistigen Techniken der Scouts, gründete mit der Tracker School die erste Wildnisschule und prägte die Survival- und Bushcraft-Szene über den ganzen Globus.

Die Stärke der Weltanschauung und der Spiritualität von Tom Brown Jr. ist neben dem Wissen die lebensbejahende, ganzheitliche Sicht auf die Natur mit all ihren Lebewesen. Sie verbindet den Menschen mit sich, der Natur und seinen Mitmenschen. Dieses uralte vergessene und machtvolle Wissen kommt mit diesem Training von den Ursprüngen Stalking Wolfs und Tom Brown Jr. direkt zu dir.

Du willst noch mehr über die Wildnispädagogik erfahren? 

zum Artikel

FAQ

Alle wichtigen Fragen zu deinem Scout-Training

Ein wesentlicher Aspekt des Scout-Trainings in die Wahrung und Förderung von Variabilität und Flexibilität. Aus diesem Grund gibt es in dieser Ausbildungsreihe im Gegensatz zu unseren anderen Kurs- & Ausbildungsformaten keinen vorher veröffentlichten Ablaufplan.

Da wir den ganzen Tag draußen sind, ist es wichtig, dass deine Ausrüstung zum Wetter und zur Jahreszeit passt. Das gilt besonders für dein Übernachtungsequipment, also für Zelt oder Tarp, bzw. für Isomatte, Schlafsack und/oder Biwaksack. Falls du lieber in einer Hängematte schläfst, bring die gern mit – Bäume gibt’s genug.
Und sonst?

  • Kleidung und Schuhe sollten robust sein. Auch sie müssen zum Wetter und zur Jahreszeit passen. Da wir viel querfeldein unterwegs sind, eignen sich feste Stoffe besser. Als äußerste Schicht empfehlen wir Kleidung, die nicht leicht entflammbar ist, denn zum Kochen und Essen werden wir abends am Lagerfeuer sitzen.
  • Steck gern dein eigenes Schnitzmesser ein, mit dem du schon Erfahrung hast. Falls du keines besitzt oder sich dein Messer als ungeeignet entpuppt, stellen wir dir für die Dauer des Kurses natürlich eines zur Verfügung.
  • Du brauchst Besteck und Schale bzw. eine Schüssel oder einen tiefen Teller.
  • Persönliche Hygieneartikel und Medikamente
  • Eine detaillierte Packliste erhältst du mit der Anmeldebestätigung, eine Spezialausrüstung ist nicht erforderlich.

Bei deiner Anmeldung bekommst du eine ausführliche Kursvorbereitung als PDF mit wichtigen Informationen zu allen Aspekten der Scout-Ausbildung per E-Mail zugesendet.

Wir lassen dich nicht im Regen stehen, wenn du momentan noch nicht die Zugangsvorrausetzung von vier Kilometer Dauerlauf bestehen kannst. Nach deiner Anmeldung wirst du Tipps für ein intensives Trainingsprogramm an die Hand bekommen, mit dem du in kürzester Zeit fit wirst. Wenn du dazu Fragen hast oder Hilfe benötigst, kannst du uns jederzeit ansprechen.

Du wirst in der Zeit der Ausbildung vollverpflegt. Es gibt einfache Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse und wenig bis keine Kohlenhydrate wie Nudeln. Es gibt keinen Kaffee, kein Alkohol und keinen Zucker. Die Verpflegung ist im Preis inbegriffen. Wir kommen unter freiem Himmel im eigenen Zelt oder unter der eigenen Plane auf unseren Wildnisplätzen im Wald unter.

In der Natur sind Kohlenhydrate schwer zu finden. Deswegen bereiten wir dich mit der Paleo-Ernährung darauf vor, dass dein Körper in der Lage ist, mit der Nahrung Energie zu gewinnen, die in unmittelbarer Nähe der Kursorte zu finden ist.

Paleo-Ernährung basiert auf der Idee, dass es für den Menschen besser ist, den Ernährungsgewohnheiten seiner Vorfahren zu folgen, um sich gesund zu ernähren. Diese Diät vermeidet verarbeitete Lebensmittel wie Gluten und Milchprodukte und konzentriert sich hauptsächlich auf natürliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse und Nüsse. Um dich auf die kohlenhydratarme Ernährung in der Ausbildung bestmöglich vorzubereiten, empfehlen wir dir, zwei Wochen vor Beginn auf Nudeln zu verzichten. Mit dieser „artgerechten” Ernährung während der Ausbildungszeit verpflichtest du dich ebenfalls freiwillig dazu, einen längeren Zeitraum auf Stimulanzien wie Zucker und Kaffee zu verzichten. Der Genuss von Alkohol ist während der Ausbildungsdauer in der Wildnisschule untersagt.

Es gibt mehrere Schritte, die du unternehmen kannst, um dich auf die Zeit ohne Kaffee in der Ausbildung vorzubereiten. Ausführliche Tipps dazu bekommt du mit der Kursvorbereitung als PDF in der Bestätigungsmail nach deiner Anmeldung.

Wir distanzieren uns von jedweden extremistischen politischen Meinungen oder Einstellungen und lehnen religiöse Ideologien ab. Bei uns ist jede:r willkommen. Gleichzeitig dulden wir keine Stimmungsmache während der Kurse und behalten uns vor, uns von Teilnehmer:innen zu verabschieden, die sich rassistisch, antisemitisch oder diskriminierend äußern.

Die Wildnisschule Lupus hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für einen achtsamen Umgang mit Menschen und Natur zu fördern. Wir sprechen uns daher gegen jegliche Form von rassistischen und rechtsextremistischen Ideologien aus und setzen uns dafür ein, eine offene und inklusive Gesellschaft zu fördern. Wir glauben daran, dass jeder Einzelne gefragt ist, ein Umfeld zu erschaffen, in dem jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft die gleiche Chance auf Bildung, Arbeit und Wohlstand hat.

Wir wollen als Umweltbildungsstätte dieses Bewusstsein bei unseren Teilnehmer:innen schärfen und schulen die Kursleitungen, unsere Angebote mit dieser Haltung umzusetzen. Denn wir glauben daran, dass eine Gesellschaft, die auf Toleranz, Vielfalt und Inklusion aufbaut, eine starke und gesunde Gesellschaft ist.

Eine erste Regel der Scouts ist: Wer ein Scout ist, soll niemand wissen. Aus diesem Grund gibt es im gesamten Verlauf der Ausbildung nur mündliche Informationen. Selbstverständlich kannst du sie notieren.

Es gibt leider keine Möglichkeit, ein einzelnes Modul nachzuholen. Wir wollen, dass du dich uns und dir gegenüber bekennst, diese Ausbildung von A bis Z mit all ihren Chancen und Herausforderungen konsequent zu durchlaufen. Sei dir daher bitte zu 100% sicher, dass du den Willen und die Zeit hast, an allen Terminen teilzunehmen und durchzuhalten. Ein wesentliches Element der Scouts ist ein starker Willen und die Gabe, sich einer Sache zu 100% zu verschreiben. Es gibt kein Scheitern, sondern nur den Willen es zu tun!

Im Extremfall kann die Kursleitung anders entscheiden, wenn sie nach einem persönlichen Gespräch mit dir davon überzeugt ist, dass es dir äußere Umstände nahezu unmöglich gemacht haben, zu einem der Kurse zu erscheinen. Ist diesem außergewöhnlichen Fall wäre es dir einmalig möglich, ein Modul in einem anderen Durchgang zu wiederholen.

Die drei Jahresausbildungen haben das Ziel, die Fähigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit der Natur, dir selbst und in der Überlebenskunst zu erweitern. Allerdings gibt es einige Unterschiede.  Das Scout-Training hat ihren Ursprung bei den Apachen-Scouts und konzentriert sich hauptsächlich auf Techniken wie das lautlose und unsichtbare Bewegen, den waffenlosen Kampf, die Bildung extremer körperlicher und geistiger Widerstandsfähigkeit und Ausdauer. Die Wildnispädagogik-Ausbildung hingegen hat einen großen Fokus auf Gemeinschaft, das Coyote-Teaching, die gewaltfreie Kommunikation und nachhaltiges Handeln. Die Full-Survival-Ausbildung bemächtigt dich, ohne ein Messer und nur mit den Kleidern am Leib für eine Woche draußen zu leben.

Alle drei Ausbildungen haben eines gemeinsam: Sie wollen deine innere Welt, die Welt deiner Gedanken und Emotionen in ein machtvolles Mindset verwandeln, damit du deine Ziele und Träume verwirklichen kannst. Wir nennen es das Natural-Mindset. Mit diesem Mindset wirst du Emotionen regulieren und Gedanken kontrollieren können und dein persönliches Ethos definieren. Du wirst deine Leidenschaft entdecken und ihr nachgehen und deine Lebensaufgabe finden und folgen. Das hört sich alles viel zu phantastisch an, und das wissen wir. Denn eins ist klar, du musst es machen und nicht darüber lesen. Deswegen freuen wir uns, dich bald in einer der zwei großen Jahresausbildungen und dem Scout-Training begrüßen und dich genau auf diesem Weg begleiten zu dürfen.

Obwohl wir in allen drei Kursformaten das Natural-Mindest fördern, kann keine der drei eine andere ersetzen. Sie stehen inhaltlich jeweils für sich. Willst du einen allumfassenden Schatz an Spiritualität, Fertigkeiten und Fähigkeiten aufbauen, dann empfehlen wir für eine vollkommene und ganzheitliche Ausbildung die Teilnahme an der Wildnispädagogik-Ausbildung 1&2, des Scout-Trainings Teil 1&2 und der Full-Survival-Ausbildung.

Das Scout-Training Teil 1 & 2 hat einen Fokus auf die Bildung eines starken Willens, waffenlose Kampftechniken, taktische Fortbewegung in unwegsamem Gelände sowie auf Tarnung. Zu einem vollständigen Scout-Training gehört es jedoch ebenfalls, ohne Werkzeug draußen über Tage und Wochen leben zu können. Aus diesem Grund wirst du in dem Scout-Training 1 & 2 die wichtigsten Survivalfertigkeiten erlernen, diese jedoch hauptsächlich im Eigenstudium mit unserer Anleitung.

Unsere Schule und diese Ausbildung gehören zu einem großen weltweiten Wildnis-Netzwerk. Wenn du dir einen Überblick über andere Scout-Kurse, Lehrgänge und Ausbildungsformate in Deutschland oder den USA verschaffen willst, folge hier unseren Empfehlungen:

Uns ist der Datenschutz wichtig. Fotos schießen und Videos drehen darfst du deswegen nur für deine Privatsammlung in Absprache mit der Gruppe. Möchtest du die Fotos und Filme für öffentliche Zwecke nutzen, so brauchst du das Einverständnis der Wildnisschule. Das gilt für diese Ausbildung und für alle anderen Camps, Lehrgänge und Kurse der Survival- & Wildnisschule Lupus.

Wenn die erforderliche Mindestanzahl an Teilnehmern nicht erreicht wird oder andere Gründe für eine Absage vorliegen, erhältst du schnellstmöglich eine schriftliche Information. Die bereits gezahlte Kursgebühr zahlen wir zurück.
Sollte ein Modul wegen Krankheit eines Trainers oder wegen “höherer Gewalt” ausfallen, so informieren wir dich rechtzeitig und stellen dann einen Ersatztermin bereit. Weitergehende Ansprüche ergeben sich daraus nicht. Alle wichtigen Infos dazu findest du in unseren AGB.

Du kannst jederzeit stornieren. Bitte beachte dabei bitte die anfallenden Stornogebühren. Diese findest du in unseren AGB. Die Ausbildung beginnt mit dem ersten Modul. Bei Austritt nach dem Beginn der Weiterbildung werden bisher geleistete Zahlungen nicht zurückerstattet.

Hat dir der Kurs gefallen, freuen wir uns über ein Feedback – gern auch als Google-Bewertung. Gibt es etwas, das wir optimieren können, dann ist auch dieser Input willkommen. Denn mit jeder Kundenbewertung werden unsere Kurse ein kleines bisschen besser.

Weitere Kursangebote

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Close Popup
Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Technische Cookies
Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Save
Alle Cookies akzeptieren