Der Weg der Scouts

Das Scout-Training
„Dein Weg zum friedvollen Krieger der Wildnis“

Wer bist du? Fragst du dich, warum du mit deinem Job, deiner Schule oder deinem Lebensstil nicht zufrieden bist? Scheinen deine Freunde und deine Familie dich nicht zu verstehen? Du weißt, dass etwas fehlt, aber nicht, wo du danach suchen sollst?

Stelle dir vor, du wüsstest nach einem Jahr, wer du wirklich bist, und wärst in der Lage auf dich selbst und andere aufzupassen. Du würdest in der Welt etwas bewirken können, ohne dafür auch nur einen Cent ausgeben zu müssen.

Bist du bereit für eine solche Veränderung in deinem Leben? Wenn ja, laden wir dich ein, an einem Kurs- & Trainingsprogramm teilzunehmen, das sehr alt und dennoch unglaublich relevant für die Gegenwart ist. Wir begrüßen dich auf dem Weg der Scouts.

In dem Scout-Training erlangst du:

  • die Kraft und Ausdauer, deine Träume und Visionen zu verwirklichen.
  • Leistungsfähigkeit auf körperlicher & geistiger Ebene, indem du dich von einschränkenden Überzeugungen befreist.
  • Sicherheit in deinen Handlungen, indem du Zufall und Fehler eliminierst.
  • Erfolge, ohne Konflikte zu erzeugen oder Qualifikationen zu benötigen.
  • ein effektives Selbstverteidigungstraining, mit dem du deinen Gegnern hilfst sich mit ihrer eigenen Energie zu besiegen
  • die Fertigkeit, dich zu tarnen, zu schleichen und andere zu täuschen
  • die Fähigkeit, um mit Hilfe von Problemen Lösungen zu finden, wo es vorher keine gab.
  • eine Wahrnehmung, mit der du alles um dich herum registrierst und nicht mehr überrascht wirst.
  • mit Mantrailing die Spuren von Menschen zu deuten und zu verfolgen
  • Methoden der Gedankenkontrolle, um mit Hunger, Kälte oder Müdigkeit Frieden zu schließen.
  • die Fähigkeit, die Vogelsprache und das Verhalten anderer Tiere zu deuten, um für Bedrohungen aufmerksam zu werden.
  • die Fähigkeit, absichtlich zu verlieren um mehr zu gewinnen.
  • einen Trainingsplan für den Aufbau von Ausdauer und Stärke sowie das
  • Wissen, ihn im Alltag ohne zeitlichen Mehraufwand zu integrieren.
  • die Fertigkeit zur non-verbalen Kommunikation.
  • die Fähigkeit, deine Lungenkapazität zu erhöhen und Distanzen zu laufen, ohne dich zu erschöpfen
Inhalte Anzeigen

Wer sind die Scouts?

„Einige nennen sie Aufklärer, viele nennen sie Krieger und andere kennen sie als Wächter. Für die Ureinwohner sind sie die Scouts: die Manifestation des Mutes, der Selbstlosigkeit und des Wunsches zu dienen. Scouts können weiblich oder männlich, alt oder jung sein. Unsichtbar, wachsam und distanziert dienen sie als Wachposten, Wegweiser, Boten, Botschafter, Spürnasen, Verteidiger, Versorger und Mentoren. Ihre Anwesenheit gibt ihren Leuten Seelenfrieden, so dass sie ihren Tagesaktivitäten nachgehen und sich in der Nacht friedlich ausruhen können. Alles, was Scouts tun, dreht sich um Respekt – die tiefste Ehrfurcht vor der Erde und all ihren Kindern, zusammen mit einer hohen Wertschätzung für das vollkommene Selbst. Heutzutage werden Scouts wieder von ihrem Volk und ihrer Erde gebraucht – vielleicht mehr denn je.“ – Tamarack Song

Bist du ein Scout?

zum Archetyp-Test

Schnellinfo & Buchung des Scout-Trainings Teil 1

„Für den Scout musste die Wildnis sein Zuhause sein. Er musste in perfekter Balance und Harmonie mit der Schöpfung leben und ihren Gesetzen folgen. Seine Fähigkeiten mussten ihn in allen Elementen und Landschaften sicher und geborgen halten, wo er nichts brauchte“
Tom Brown Jr.

  • Was: Das Scout-Training Teil 1 als Grundlage für den Einstieg in die Welt der Scouts
  • Wie: in drei Kursen jeweils von Donnerstag (13.00) bis Sonntag (ca.15.00) sowie eine vollständige Wildniswoche. Insgesamt 16 Präsenztage & ca. 12 Tage Eigentraining (Scout-Routinen & Natural-Mindset)
  • Wo: Eberswalde (Karte), Grünheide (Karte)
  • Wer: Marcel Klemm (Natural-Mindset), Daniel Atila (Selbstverteildung & Scout-Movement)
  • Ratenzahlung: Du kannst dieses Training ganz bequem buchen und nach deinen Bedürfnissen mit PayPal über 3, 6, 12 oder 24 Monate in Raten bezahlen.
  • Verpflegung & Unterkunft: Vollverpflegung mit Unterkunft im eigenen Zelt
  • Zugangsvorrausetzung: Aufgrund der hohen körperlichen Anforderungen des Scout-Trainings musst du in der Lage sein, mindestens 4 Kilometer ohne Unterbrechung auf Waldboden zu Joggen, bevor du dich für diese Kursreihe anmelden kannst. Wenn du es jetzt noch nicht kannst, nehme es als Motivation, es bis zum Beginn des Scout-Trainings zu können. Bei deiner Anmeldung bekommst du von uns einen Trainingsplan mit wertvollen Tipps, wie du diese Fitness-Level bis zum Start des Trainings erreichen kannst. Alle weiteren Infos zur Ernährungsweise und Zusatzinfos findest du in den FAQ.

Kurszeiten

23.03. – 26.03.2023 – Kurs 1: Die Baseline: die Wellenlänge der Unsichtbarkeit
27.04. – 30.04.2023 – Kurs 2: Das Wolfsrudel: die unsichtbare Bewegung
05.06. – 11.06.2023 – Kurs 3: Der Scout-Pit: unter der Erde zu Hause
24.08. – 27.08.2023 – Kurs 3: Die Nacht: Kampf & Schatten

1.750,00  pro Person *

Die Teamer deines Scout-Trainings

Daniel Atila
Kursleitung Selbstverteidigung & Scout-Movement

Daniel Attila entdeckte seine Berufung durch seinen abenteuerlichen Lebensstil: „Meine Unwissenheit gepaart mit meinem Mut wurden mir zur größten Gefahr und ich verirrte mich auf Reisen in fernen Ländern, teils tagelang. Draußen schlafend, in gefährlichem unbekanntem Terrain (Stadt und Land), wurde es notwendig, mich mit Selbstverteidigung, Gewaltprävention, Survival und Unsichtbarkeit zu befassen.“ Sein Studium verschiedener Kampfkünste begann 2007 und wurde 2015 zur Berufung. Daniel Attila ist lizenzierter Instructor in drei verschiedenen Systema-Stilen. Er ist ausgebildeter Anti-Gewalt-Trainer sowie Wildnispädagoge und begeistert sich für Survival und Scout-Training. Er ist Begründer der Arrow Systema Schule und gibt bundesweit Seminare in den Bereichen Selbstverteidigung, Scout, Konfliktpsychologie, Systema, Intuition und Bewegungsfluss.

Marcel Klemm
Kursleitung Natural-Mindset

Unser Spurenleser und Wildnis- und Survival-Experte Marcel Klemm stellt uns den Wildnisplatz bei Eberswalde für unsere Kurse zur Verfügung. Der gelernte Ingenieur kam mit dem Thema Wildnispädagogik 2012 zum ersten Mal in Kontakt, was sein Leben komplett umkrempelte. Nach jahrelanger Erfahrung und Weiterbildung arbeitet Marcel heute freiberuflich für viele Wildnisschulen in Deutschland als graduierter Wildnispädagoge (vierjährige Ausbildung bei Wildniswissen), Naturführer und Fährtenleser (Track&Sign III). Marcel leitet die Wildnispädagogik-Ausbildung der Wildnisschule Lupus. Mit seiner tollen vierköpfigen Familie lebt er in der Waldstadt Eberswalde.

Die körperlichen & geistigen Grundlagen

Indem du in das Leben und das Training eines Scouts eintauchst, gewinnst du ein tiefes Gefühl der Selbsterkenntnis, zusammen mit der Fähigkeit, auf eine Weise im Leben zu stehen, von der du bisher nur geträumt hast. In den ersten Teilen der Scout-Trainingsreihe Teil 1 & 2 erhältst du die körperlichen und geistigen Grundkenntnisse. Sie sind jedoch nur ein Kratzen an der Oberfläche. Denn die traditionellen Scouts trainieren in einem intensiven Prozess, der über zehn Jahre dauern kann.

Das Natural-Mindset-Konzept 

Neben den 16 Präsenztagen des Trainings, wartet zwischen den Kursen eine lehrreiche Zeit der Selbsterfahrung auf dich: das Natural-Mindset. Denn die Basis für deine physische Gesundheit ist die der Emotionen und Gedanken. Wenn du diese kontrollierst, kannst du dein Lebensziel erkennen und erreichen.  Alle Aufgaben für Zuhause werden wir nur mündlich vermitteln. Es gibt von uns keine Aufzeichnung oder Wissen in schriftlicher Form. Verteilt über die gesamte Trainingsdauer darfst du für die Übungen des Natural-Mindset ca. 12 Tage einplanen.

„In jedem von uns steckt ein Scout! Es ist lediglich ein Ruf, dem wir folgen“ – Wildnis Wissen

Bringe alles zur Meisterschaft

Die Reise geht viel tiefer in die Wildnis und zu dir selbst. Für den zweiten Teil des Scout-Trainings benötigst du als Zugangsvoraussetzung die erfolgreiche Absolvierung der einjährigen Full-Survival-Ausbildung und den erfolgreich absolvierten ersten Teil des Scout-Trainings. Erst nach erfolgreichem Abschluss beider Scout-Trainings hast du die Grundlagen des Scout-Weges verinnerlicht.

Nachfolgend beschreiben wir die grundlegenden Inhalte, welche in Teil 1 & 2 der Scout-Trainings vorkommen. Danach erfährst du weitere Details. Lies also weiter und tauche immer mehr ein in die lebensverändernde Welt der Scouts.

Die Kraft dein Leben zu verändern

Das Herzstück des Scout-Trainings ist zu lernen, dass Erfolg und Glück nicht darin bestehen, für sich selbst zu leben, sondern für die Gemeinschaft. Ein weiterer Fokus des Trainings liegt darauf, körperliche Stärke, klaren Verstand und wachen Geist zu entwickeln, damit jeder Gedanke, jedes Wort und jede Handlung verantwortungsbewusst und kraftvoll wird.

Das Überschreiten von Grenzen

Dieses Training könnte zur herausforderndsten Erfahrung für dich werden, die das Potenzial hat dein Leben zu verändern. Die Intensität könnte dich in die Knie zwingen. Verwechsle diese Scout-Kurse jedoch nicht mit einem Macho Boot-Camp. Im Gegenteil: Diese Zeit hilft dir vielmehr, sanft, unaufdringlich und effektiv zu werden. Du gewinnst die Fähigkeit, zentriert zu bleiben und deine Energie zusammenzubringen, deine Empathie zu erweitern und Raum zu schaffen, damit deine inneren Stimmen gehört werden. So stellst du sicher, dass die Bedürfnisse aller ohne Vorlieben oder Vorurteile deinerseits erfüllt werden.

„Der Weg des Scouts ist der Weg des Friedens. Er lässt sein Leben nicht von Hass, Zorn oder Vorurteilen beherrschen. Er weiß, dass solche Empfindungen eine sehr «schlechte Medizin» sind und ihn in seinem klaren Denken und reinen Handeln behindern. Der Scout steht stets über solchen Kleinlichkeiten und lässt sich nur von der Liebe leiten. Er lernt Toleranz, Mitgefühl und Liebe zu üben, selbst seinem ärgsten Feind gegenüber. Seine Kampfsportübungen und das anstrengende Fitnesstraining dienen nicht so sehr der Kampfschulung, sondern vielmehr dazu, das Selbstvertrauen und die Disziplin des Kundschafters zu stärken. Großvater erwähnte kaum jemals, dass diese Fähigkeiten sich auch in Kampfsituationen anwenden ließen, aber es beruhigte uns doch zu wissen, dass das möglich war, falls es sich beim besten Willen nicht umgehen ließ.“ – Tom Brown Jr.

Dein Weg zum vollen Potenzial

Du kannst etwas gut und denkst, dass du den Höhepunkt deiner Entwicklung schon erreicht hast? Ein Meister würde sich damit niemals zufriedengeben. Denn Meisterschaft führt dich über deine Selbstwahrnehmung hinaus, über das, was du glaubst, erreicht zu haben und über das hinaus, was du dir vorstellen kannst.

Das Natural-Mindset: Zerstöre dein Ego, gehe deinen Weg!

Unser Ziel bei dieser Trainingsreise ist es, wieder die völlig spontanen, völlig flexiblen und unendlich anpassungsfähigen Meister zu werden, die wir in unserer Jugend waren. Ein Scout, der nach Meisterschaft strebt, trainiert ein völlig eigenständiger und freier Mensch zu sein – ein Teil von allem und ein Teil von nichts. Ein Meister ist unbeeinflusst von den Gedanken, Überzeugungen oder Urteilen anderer. Er/Sie hat die Kompetenz, das Können und die Anpassungsfähigkeit, um in jeder Umgebung, unter allen Umständen und zu jeder Zeit zu trainieren und sich in den Dienst seiner Gruppe und Mitmenschen zu stellen.

Diplomatie und Schlichten ist das Wichtigste für die Scouts. Wenn es Spaltung und Bosheit gibt, verwandelt der Scout sie in Ehre und Akzeptanz. Es ist seine Mission, in diesen unruhigen Zeiten Liebe in die Herzen zu tragen. Erst wenn das passiert, kann sich der Scout ausruhen.

Jetzt habt ihr verstanden, wie ein Scout arbeitet», sagte er. «Ihr habt gesehen, wie moderne Kämpfer ausgebildet werden, und wisst, dass sie in der Wildnis fehl am Platze sind. Sie erkennen die Stimmen der Schöpfung nicht, sie sind keine Kinder der Erde, und deshalb wissen sie auch nicht, was es bedeutet, ein echter Krieger zu sein. Sie besitzen nicht die Kraft der Erde und der Schöpfung. Diese Kräfte bringen sie zu Fall und lassen den Scout siegen. – Stalking Wolf

Die Trainingsphilosophie der Scouts

Wenn es keine Herausforderung gibt, schafft der Scout seine eigene. Er/Sie unterbricht ständig seine Lebensgewohnheiten, wie z.B. am selben Ort zu sitzen, in derselben Position zu schlafen und auf dieselbe Weise zu lieben.

Immer gleiche Bewegung ist immer gleiches Denken. Der Scout vermeidet alle Routine-Übungen, ob persönliche Workouts oder etablierte Praktiken wie Qigong, Tai-Chi, Yoga oder Kampfkunst Formen, sie versteifen den Geist und zerstören den Körper. Außerdem meidet er sich wiederholende mentale Prozesse, wie z.B. das regelmäßige Lesen oder Rezitieren des gleichen Diskurses, Gebets oder Mantras.

Die Natur als Trainingsraum

Das Fitnessstudio der Scouts ist die Natur – sie ist immer da und verändert sich ständig, was uns auf dem Weg zum Scout ständig zur Meisterschaft herausfordert. Nichts ist selbstverständlich – dies ist einer der wichtigsten Trainingskomponenten für das Training. Felsen, Bäume, die Landschaft selbst und alles rund um Haus, Hof oder Stadt werden zu Fitnessgeräten.

Vier Elemente als roter Faden

  1. Die richtige Ernährung: Der Scout lernt, den Hunger des Körpers zu stillen und nicht das emotionale Verlangen. Er braucht keinen Alkohol, kein Koffein und keinen Zucker.
  2. Richtige Übungen: Sie können den Melatoninspiegel um das dreifache erhöhen, was einen tief erholsamen und heilenden Schlaf fördert. Der Endorphinspiegel steigt, was das Immunsystem stärkt. Beides ist für die Selbstbeherrschung unerlässlich.
  3. Mentale Konditionierung: Für optimales Funktionieren als Rudel, makellose Stealth-Bewegung und schnelles Besiegen physischer Bedrohungen.
  4. Emotionale Freiheit: Wenn es nötig ist, lügen die Scouts – sie verstecken ihre Angst. Sie tragen eine Maske – sie verstecken sich hinter einer Illusion. Denn es ist die emotionale Bindung, die viele Probleme auf dieser Welt verursacht.

„In diesem Augenblick wurde mir klar, dass ich niemals den Götzen Sicherheit, Geborgenheit und Bequemlichkeit nachjagen würde, die unsere Gesellschaft so fanatisch anbetet. Das bedeutete mir nichts. Sicherheit und Bequemlichkeit waren für mich nichts weiter als beschönigende Worte für den Tod. Von diesem Zeitpunkt an wünschte ich mir nichts anderes mehr als ein intensives Leben voller Abenteuer. Ich wollte das Leben eines Scouts führen.“ – Tom Brown Jr.

Das Scout-Training Teil 1
Die Kraft wirksam & erfolgreich zu sein

Die Macht eines Scouts liegt in seiner/ihrer Fähigkeit zu wissen, was seine Mitmenschen motiviert. Mit diesem Wissen – und der Ausbildung, es zu nutzen – haben Scouts Zugang zu ihrer eigenen persönlichen Macht und der Fähigkeit, in ihrem Leben und dem Leben anderer etwas zu verändern.

Die Emotion als machtvolles Instrument

Der Schlüssel liegt darin, die Kernemotionen zu erkennen, die uns antreiben. Es gibt keine größere Kraft als Emotionen, und nichts ist entscheidender für den Erfolg, als in der Lage zu sein, die Stärke der Emotionen zu nutzen. Diese Macht gibt einem die Gewissheit zu wissen, wann es Zeit ist zu gehen oder zu bleiben.

Die Emotion als Kompass

Die meisten von uns glauben, dass es viele Emotionen gibt. Alle unsere Stimmungen und Gefühle reduzieren sich jedoch auf nur zwei Kernemotionen: Angst und Sehnsucht. Sie sind die primären Motivatoren für alles, was wir denken, sagen und tun. Sobald du deine Kernemotion identifiziert hast, die dich antreibt, hast du die Situation oder sogar dein Leben auf eine Essenz reduziert.

„Mit Hilfe bloßer physischer Techniken konnte man sich nie die Kenntnisse und Fähigkeiten des Kundschafters aneignen. Es gab keinen Scout ohne spirituelle Fähigkeiten; ohne sie ließen sich die meisten seiner Aufgaben gar nicht bewältigen. Meist legte Großvater auf die spirituellen Fähigkeiten noch größeren Wert als auf die physischen. Wir stellten fest, dass viele physische Techniken sich ohne ein tiefes spirituelles Verständnis und Können überhaupt nicht anwenden ließen.“
Tom Brown Jr.

Mit diesem Wissen kannst du einen Leitfaden, einen Plan für dein Leben erstellen. Wenn dieser mit der Emotion synchronisiert ist, kann er eine ungeheure Macht und Effektivität entfalten. Das befähigt dich, erfolgreich zu sein, im Privatleben, Beruf und auf deiner persönlichen Lebensmission. Umgekehrt ist es, wenn Handlungen deiner Kernemotion zuwiderlaufen. Dann erfordert es oft erhebliche Energie, um diese Emotion zu überwinden – wenn es dir überhaupt möglich ist. Das wahrscheinlichere Szenario ist ein Scheitern mit all seinen Konsequenzen.

Das Ego als Blockade

Deine emotionale Kernwahrheit wird oft von deinem Ego überschattet, weil es zuerst und am lautesten spricht. In diesem Training lernst du, wie du all die selbstschützende Statik, die das Ego erzeugt, durchschnitten werden kann, um andere so zu sehen, wie sie wirklich sind. Danach ist es dir möglich, ihre wahren Bedürfnisse, Wünsche und Motive besser zu erkennen. Du wirst sehen, wozu sie fähig und nicht fähig sind. Und du wirst in der Lage sein zu beurteilen, ob sie deine Freunde oder Feinde sind.

Das kannst du in den Kursen des Scout-Trainings Teil 1 lernen

  • Eine gesunde Skepsis gegenüber allem, indem du zweimal hinschaust, um über das hinauszugehen, was gesagt wird und was zu sein scheint.
  • Die Grundlagen der Kognitiven Typologie: die Fähigkeit, Gesichtsausdrücke und Körpersprache zu lesen, um festzustellen, was jemand denkt und fühlt.
  • Die Fähigkeit, Lügen und Täuschung zu durchschauen.
  • Die Fähigkeit, Situationen bei Bedarf zu manipulieren.
  • Fortgeschrittene Techniken, sich und andere vor Schaden zu schützen.

Am Ende des Scout-Trainings Teil 1 kannst du Folgendes erreicht haben

  • Du wirst einen starken inneren Kompass entwickeln und wissen, wer du wirklich bist.
  • Du hast vollen Zugriff auf deine persönliche Macht.
  • Du wirst wissen, wie man gute Beziehungen auswählt, und die Qualität deiner derzeitigen Beziehungen zu Ehepartnern, Kindern, Freunden und Kollegen wird sich verbessern.
  • Es wird schwer sein dich zu belügen.
  • Die Geheimnisse und inneren Motivationen der Menschen werden deine Handlungen und dein Leben nicht mehr behindern.
  • Du wirst nicht mehr von denen schikaniert, die augenscheinlich stärker, klüger oder besser sind als du.
  • Du besitzt die Fähigkeit, dich emotional auf einen Gegner einzulassen. Dies kann dich und andere zum Beispiel bei einem Raubüberfall oder einer Vergewaltigung retten.
  • Du wirst intuitiv wissen, wem du vertrauen kannst.

Schnellinfo & Buchung des Scout-Trainings Teil 1

Wenn du bis hierhin gelesen hast, dann merkst du langsam, dass dies nicht nur ein Training ist, sondern eine Lebenseinstellung. Aber bevor du dich für das Scout-Training Teil 1 anmeldest, solltest du wissen, dass es kein Aufgeben gibt. Aufgeben wäre, als würde jemand dir das Herz herausreißen und immer noch erwarten, dass es funktioniert. Es gibt keine halbherzige Teilnahme, wenn du in ein paar Jahren würdig sein möchtest, ein Scout genannt zu werden.

  • Was: Das Scout-Training Teil 1 als Grundlage für den Einstieg in die Welt der Scouts
  • Wie: in drei Kursen jeweils von Donnerstag (13.00) bis Sonntag (ca.15.00) sowie eine vollständige Wildniswoche. Insgesamt 16 Präsenztage & ca. 12 Tage Eigentraining (Scout-Routinen & Natural-Mindset)
  • Wo: Eberswalde (Karte), Grünheide (Karte)
  • Wer: Marcel Klemm (Natural-Mindset), Daniel Atila (Selbstverteildung & Scout-Movement)
  • Ratenzahlung: Du kannst dieses Training ganz bequem buchen und nach deinen Bedürfnissen mit PayPal über 3, 6, 12 oder 24 Monate in Raten bezahlen.
  • Verpflegung & Unterkunft: Vollverpflegung mit Unterkunft im eigenen Zelt
  • Zugangsvorrausetzung: Aufgrund der hohen körperlichen Anforderungen des Scout-Trainings musst du in der Lage sein, mindestens 4 Kilometer ohne Unterbrechung auf Waldboden zu Joggen, bevor du dich für diese Kursreihe anmelden kannst. Wenn du es jetzt noch nicht kannst, nehme es als Motivation, es bis zum Beginn des Scout-Trainings zu können. Bei deiner Anmeldung bekommst du von uns einen Trainingsplan mit wertvollen Tipps, wie du diese Fitness-Level bis zum Start des Trainings erreichen kannst. Alle weiteren Infos zur Ernährungsweise und Zusatzinfos findest du in den FAQ.

Kurszeiten

23.03. – 26.03.2023 – Kurs 1: Die Baseline: die Wellenlänge der Unsichtbarkeit
27.04. – 30.04.2023 – Kurs 2: Das Wolfsrudel: die unsichtbare Bewegung
05.06. – 11.06.2023 – Kurs 3: Der Scout-Pit: unter der Erde zu Hause
24.08. – 27.08.2023 – Kurs 3: Die Nacht: Kampf & Schatten

1.750,00  pro Person *

Scout-Training Teil 2 Schließe den Kreis

Die Termine für dieses Training werden nur an Absolventen des Scout-Trainings Teil 1 und der Full-Survival-Ausbildung bekannt gegeben. Zu allen Inhalten dieses Trainings dringen von uns keine Informationen nach außen, um die Integrität der Mission zu wahren und das Niveau an Trainingsfertigkeiten nur für diejenigen zu reservieren, welche die Erstausbildung absolviert haben. Denn nur sie können die Aufgaben und Übungen des Scout-Trainings Teil 2 verstehen und ausführen.

Ort: Ein geheimer Ort in Europa.
Voraussetzungen: Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Scout-Trainings Teil 1 und der Full-Survival-Ausbildung, gefolgt von einem Vorstellungsgespräch mit der Ausbildungsleitung

Das Herzstück des Trainings

Aufgrund der hohen Anforderungen des Scout-Trainings Teil 2 gibt es ein Teilnehmerlimit von 10 Personen. Das Training konzentriert sich darauf, dass sich die Teilnehmer wie ein Rudel Wölfe synchron bewegen und auftreten – leise, schnell und effektiv. Da das Rudel nur so stark ist wie sein schwächstes Mitglied, liegt der Schwerpunkt auf gegenseitiger Unterstützung und Ermutigung. Rudelmitglieder lernen synchron zu funktionieren. Wenn das Camp nicht getarnt wird oder ein rauchendes Feuer die Position verrät, sind die Konsequenzen sofort spürbar. Um die Integrität des Schattenlagers und seiner Missionen zu wahren, gibt es während des Trainings keine Besucher oder Kontakte nach außen.

Teil 1: Die Mission
Die volle Aufmerksamkeit. Aufbau von Schatten- und Stealth-Camps, Missionsplanung und -ausführung

Teil 2: Wie ein Schatten
Schweigen und unsichtbar bleiben. Was ist zu tun, wenn die Gruppe bei einer Mission entdeckt wird? Effektive Ausweich-, Schleich- und Tarnmethoden

Teil 3: Aggression transformieren
Besiegen durch gewinnen. Möglichkeiten, bewaffnete Feinde zu neutralisieren

Die Verbindung der Scouts zum Survival

Wie willst du anderen dort draußen eine Hilfe sein, wenn du dir nicht einmal selbst helfen kannst? Deswegen sind erweiterte Outdoor-Survival-Überlebenstechniken die Grundlage für das Leben als Scout in der Natur. Du kannst zwar ohne Vorkenntnisse im Survival an unserem ersten Scout-Training I teilnehmen, das ist jedoch nur ein Schritt auf einem langen Weg zur Meisterschaft. Willst du danach an unserem Scout-Training II teilnehmen, musst du vorher die knallharte Full-Survival Ausbildung erfolgreich absolviert haben.

„Für den Scout musste die Wildnis sein Zuhause sein. Er musste in perfekter Balance und Harmonie mit der Schöpfung leben und ihren Gesetzen folgen. Seine Fähigkeiten mussten ihn in allen Elementen und Landschaften sicher und geborgen halten, wo er nichts brauchte“
… Seine Selbstgenügsamkeit würde ihm die ultimative Freiheit geben, so lange und so weit zu gehen, wie er brauchte, ohne von irgendetwas anderem als der Erde abhängig zu sein.. Bis der Pfadfinder dieses Niveau an Fähigkeiten und Leichtigkeit im Leben erreicht und übertroffen hat, würde er für das Land eine Belastung sein. Klassische Überlebensfähigkeiten reichten nicht aus; sie waren nur der Anfang dieser Perfektion und ultimativen Unsichtbarkeit.“ – Tom Brown Jr.

Denn bedenke eines: Die Scouts mussten geschickt im Überleben sein, da sie häufig durch gefährliches Gelände reisten und für ihr Leben in der Natur auf ihre Fertigkeiten angewiesen waren. Sie mussten Nahrung in jeder Vegetation finden, ohne Hilfsmittel navigieren und in Windeseile Werkzeuge und Schutzbehausungen aus Naturmaterialien bauen können. Fortgeschrittene Survival-Fertigkeiten sind die Grundvoraussetzung für den Weg als Scout.

Die Quellen der Scout-Ausbildung

Das Scout-Training Teil 1 & 2 haben ihren Ursprung in den USA. Die Ausbildungsinhalte sind stark an das berühmte Guardian Warrior Training von Tamarack Song angelehnt. Das Wissen dieser wunderbaren Trainings kommt durch unseren Teamer Ingmar Gröhn direkt zu uns in die Schule. Ingmar absolvierte das einjährige Training und gibt das Wissen an uns weiter. Wir sind Tamarack Song und Ingmar Gröhn zutiefst dankbar für diese Chance, den Weg des Scouts hier in Deutschland weitergehen und .tragen zu dürfen.

Das Guardian Warrior Training

Das Guardian Warrior Training ist ein strenges Programm, das von Tamarack Song entwickelt wurde. Es zielt darauf ab, Menschen zu befähigen, ihre innere Stärke und Fähigkeit zu entwickeln, ihre Träume und Visionen zu verwirklichen. Das Training kombiniert Techniken aus indigenen Traditionen, zeitgenössischer Psychologie und westlicher Philosophie, um den Teilnehmern dabei zu helfen, ihre innere Wahrheit zu erkennen und ihre Lebenskraft zu nutzen, um ihre eigenen Ziele zu erreichen.

Tamarack Song ist ein sehr erfahrener Mentor und neben Tom Brown Jr. und John Young einer der führenden Persönlichkeiten im Bereich der indigenen Bildung in den USA. Er hat eine starke Bindung zu den Bräuchen seiner Vorfahren und stützt sich auf sie, um anderen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und ihre innere Stärke zu entwickeln.

Doch wo liegen die Wurzeln dieses Wissens?

Die Apache-Stämme waren nomadische Jäger und Sammler, die vor der Kolonialisierung in den Bergen und in den Wäldern Südamerikas lebten. Es gab mehrere Apache-Stämme, die in den USA lebten. Doch nur die Mescaleros, Chiricahua- und Lipan-Stämme haben oder hatten historisch Scoutgesellschaften.
Diese Gesellschaften verfügten über fundierte Kenntnisse der Natur, einschließlich der Wasserquellen, Pflanzen und Tiere, die sie jagten und sammelten. Sie waren erfahrene Krieger und Experten in Kriegsführung, Survival und Spurenlesen. Ihr Wissen und ihre Fähigkeiten wurden dann von den Kolonisten und später von der US-Armee als Späher genutzt, um militärische Erfolge zu erzielen.

Der Lipan-Apachen Scout Stalking Wolf

Einer von ihnen war laut den Erzählungen die Quelle der heutigen Wildnispädagogik. Der Lipan-Apachen Scout Stalking Wolf war ein Apache-Indianer und Schamane, der sich dafür eingesetzt hat, die traditionellen Werte der Apachen zu erhalten und an die nächste Generation weiterzugeben.
Er folgte der großartigen Vision, dieses tiefe Naturwissen vor der Zerstörung durch den weißen Mann zu beschützen.

Dafür reiste Stalking Wolf über den gesamten Kontinent. Er reiste von West nach Ost und von den nördlichen Ausläufern Alaskas bis in die Dschungel Südamerikas. Es wird erzählt, dass seine Mission darin bestand sicherzustellen, dass das Wissen seines Volkes nicht durch die Hand des weißen Mannes verloren geht. Sein Plan war es, das Wissen an einen weißen Mann/Frau weiterzugeben, denn einem Apachen würden ein Apache keinen Glauben schenken.

Survival mit Seele

Tom Brown Jr. und sein Freund Rick waren von Kind an seine Scout-Schüler. Sie wurden von ihm in den Überlebenstechniken, im Fährtenlesen und den tiefen spirituellen Lehren unterrichtet. Das Wissen und die Lehren von Stalking Wolf machte Tom Brown Jr. zu einem der bekanntesten Fährtenleser und Survival-Experten der Welt. Er schrieb über 30 Bücher und arbeitete als „ManTracker“ für die Behörden. Er unterrichtete das US-amerikanische Militär in den körperlichen und geistigen Techniken der Scouts, gründete mit der Tracker School die erste Wildnisschule und prägte die Survival- und Bushcraft-Szene über den ganzen Globus.

Die Stärke der Weltanschauung und der Spiritualität von Tom Brown Jr. ist neben dem Wissen die lebensbejahende, ganzheitliche Sicht auf die Natur mit all ihren Lebewesen. Sie verbindet den Menschen mit sich, der Natur und seinen Mitmenschen. Dieses uralte vergessene und machtvolle Wissen kommt mit diesem Training von den Ursprüngen Stalking Wolfs und Tom Brown Jr. direkt zu dir.

Es ist wichtig zu beachten, dass Stalking Wolf keine allgemein bekannte oder dokumentierte historische Figur ist, und die im vorherigen Text enthaltenen Informationen nicht überprüfbar sind. Es ist ungewiss, ob es sich bei Stalking Wolf um eine reale Person oder eine fiktive Figur handelte.

FAQ

Alle wichtigen Fragen zu deinem Scout-Training

Ein wesentlicher Aspekt des Scout-Trainings in die Wahrung und Förderung von Variabilität und Flexibilität. Aus diesem Grund gibt es in dieser Ausbildungsreihe im Gegensatz zu unseren anderen Kurs- & Ausbildungsformaten keinen vorher veröffentlichten Ablaufplan.

Da wir den ganzen Tag draußen sind, ist es wichtig, dass deine Ausrüstung zum Wetter und zur Jahreszeit passt. Das gilt besonders für dein Übernachtungsequipment, also für Zelt oder Tarp, bzw. für Isomatte, Schlafsack und/oder Biwaksack. Falls du lieber in einer Hängematte schläfst, bring die gern mit – Bäume gibt’s genug.
Und sonst?

  • Kleidung und Schuhe sollten robust sein. Auch sie müssen zum Wetter und zur Jahreszeit passen. Da wir viel querfeldein unterwegs sind, eignen sich feste Stoffe besser. Als äußerste Schicht empfehlen wir Kleidung, die nicht leicht entflammbar ist, denn zum Kochen und Essen werden wir abends am Lagerfeuer sitzen.
  • Steck gern dein eigenes Schnitzmesser ein, mit dem du schon Erfahrung hast. Falls du keines besitzt oder sich dein Messer als ungeeignet entpuppt, stellen wir dir für die Dauer des Kurses natürlich eines zur Verfügung.
  • Du brauchst Besteck und Schale bzw. eine Schüssel oder einen tiefen Teller.
  • Persönliche Hygieneartikel und Medikamente
  • Eine detaillierte Packliste erhältst du mit der Anmeldebestätigung, eine Spezialausrüstung ist nicht erforderlich.

Bei deiner Anmeldung bekommst du eine ausführliche Kursvorbereitung als PDF mit wichtigen Informationen zu allen Aspekten der Scout-Ausbildung per E-Mail zugesendet.

Wir lassen dich nicht im Regen stehen, wenn du momentan noch nicht die Zugangsvorrausetzung von vier Kilometer Dauerlauf bestehen kannst. Nach deiner Anmeldung wirst du Tipps für ein intensives Trainingsprogramm an die Hand bekommen, mit dem du in kürzester Zeit fit wirst. Wenn du dazu Fragen hast oder Hilfe benötigst, kannst du uns jederzeit ansprechen.

Du wirst in der Zeit der Ausbildung vollverpflegt. Es gibt einfache Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse und wenig bis keine Kohlenhydrate wie Nudeln. Es gibt keinen Kaffee, kein Alkohol und keinen Zucker. Die Verpflegung ist im Preis inbegriffen. Wir kommen unter freiem Himmel im eigenen Zelt oder unter der eigenen Plane auf unseren Wildnisplätzen im Wald unter.

In der Natur sind Kohlenhydrate schwer zu finden. Deswegen bereiten wir dich mit der Paleo-Ernährung darauf vor, dass dein Körper in der Lage ist, mit der Nahrung Energie zu gewinnen, die in unmittelbarer Nähe der Kursorte zu finden ist.

Paleo-Ernährung basiert auf der Idee, dass es für den Menschen besser ist, den Ernährungsgewohnheiten seiner Vorfahren zu folgen, um sich gesund zu ernähren. Diese Diät vermeidet verarbeitete Lebensmittel wie Gluten und Milchprodukte und konzentriert sich hauptsächlich auf natürliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse und Nüsse. Um dich auf die kohlenhydratarme Ernährung in der Ausbildung bestmöglich vorzubereiten, empfehlen wir dir, zwei Wochen vor Beginn auf Nudeln zu verzichten. Mit dieser „artgerechten” Ernährung während der Ausbildungszeit verpflichtest du dich ebenfalls freiwillig dazu, einen längeren Zeitraum auf Stimulanzien wie Zucker und Kaffee zu verzichten. Der Genuss von Alkohol ist während der Ausbildungsdauer in der Wildnisschule untersagt.

Es gibt mehrere Schritte, die du unternehmen kannst, um dich auf die Zeit ohne Kaffee in der Ausbildung vorzubereiten. Ausführliche Tipps dazu bekommt du mit der Kursvorbereitung als PDF in der Bestätigungsmail nach deiner Anmeldung.

Wir distanzieren uns von jedweden extremistischen politischen Meinungen oder Einstellungen und lehnen religiöse Ideologien ab. Bei uns ist jede:r willkommen. Gleichzeitig dulden wir keine Stimmungsmache während der Kurse und behalten uns vor, uns von Teilnehmer:innen zu verabschieden, die sich rassistisch, antisemitisch oder diskriminierend äußern.

Die Wildnisschule Lupus hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für einen achtsamen Umgang mit Menschen und Natur zu fördern. Wir sprechen uns daher gegen jegliche Form von rassistischen und rechtsextremistischen Ideologien aus und setzen uns dafür ein, eine offene und inklusive Gesellschaft zu fördern. Wir glauben daran, dass jeder Einzelne gefragt ist, ein Umfeld zu erschaffen, in dem jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft die gleiche Chance auf Bildung, Arbeit und Wohlstand hat. 

Wir wollen als Umweltbildungsstätte dieses Bewusstsein bei unseren Teilnehmer:innen schärfen und schulen die Kursleitungen, unsere Angebote mit dieser Haltung umzusetzen. Denn wir glauben daran, dass eine Gesellschaft, die auf Toleranz, Vielfalt und Inklusion aufbaut, eine starke und gesunde Gesellschaft ist.

Eine erste Regel der Scouts ist: Wer ein Scout ist, soll niemand wissen. Aus diesem Grund gibt es im gesamten Verlauf der Ausbildung nur mündliche Informationen. Selbstverständlich kannst du sie notieren.

Es gibt leider keine Möglichkeit, ein einzelnes Modul nachzuholen. Wir wollen, dass du dich uns und dir gegenüber bekennst, diese Ausbildung von A bis Z mit all ihren Chancen und Herausforderungen konsequent zu durchlaufen. Sei dir daher bitte zu 100% sicher, dass du den Willen und die Zeit hast, an allen Terminen teilzunehmen und durchzuhalten. Ein wesentliches Element der Scouts ist ein starker Willen und die Gabe, sich einer Sache zu 100% zu verschreiben. Es gibt kein Scheitern, sondern nur den Willen es zu tun!

Im Extremfall kann die Kursleitung anders entscheiden, wenn sie nach einem persönlichen Gespräch mit dir davon überzeugt ist, dass es dir äußere Umstände nahezu unmöglich gemacht haben, zu einem der Kurse zu erscheinen. Ist diesem außergewöhnlichen Fall wäre es dir einmalig möglich, ein Modul in einem anderen Durchgang zu wiederholen.

Die drei Jahresausbildungen haben das Ziel, die Fähigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit der Natur, dir selbst und in der Überlebenskunst zu erweitern. Allerdings gibt es einige Unterschiede.  Das Scout-Training hat ihren Ursprung bei den Apachen-Scouts und konzentriert sich hauptsächlich auf Techniken wie das lautlose und unsichtbare Bewegen, den waffenlosen Kampf, die Bildung extremer körperlicher und geistiger Widerstandsfähigkeit und Ausdauer. Die Wildnispädagogik-Ausbildung hingegen hat einen großen Fokus auf Gemeinschaft, das Coyote-Teaching, die gewaltfreie Kommunikation und nachhaltiges Handeln. Die Full-Survival-Ausbildung bemächtigt dich, ohne ein Messer und nur mit den Kleidern am Leib für eine Woche draußen zu leben.

Alle drei Ausbildungen haben eines gemeinsam: Sie wollen deine innere Welt, die Welt deiner Gedanken und Emotionen in ein machtvolles Mindset verwandeln, damit du deine Ziele und Träume verwirklichen kannst. Wir nennen es das Natural-Mindset. Mit diesem Mindset wirst du Emotionen regulieren und Gedanken kontrollieren können und dein persönliches Ethos definieren. Du wirst deine Leidenschaft entdecken und ihr nachgehen und deine Lebensaufgabe finden und folgen. Das hört sich alles viel zu phantastisch an, und das wissen wir. Denn eins ist klar, du musst es machen und nicht darüber lesen. Deswegen freuen wir uns, dich bald in einer der zwei großen Jahresausbildungen und dem Scout-Training begrüßen und dich genau auf diesem Weg begleiten zu dürfen.

Obwohl wir in allen drei Kursformaten das Natur-Mindest fördern, kann keine der drei eine andere ersetzen. Sie stehen inhaltlich jeweils für sich. Willst du einen allumfassenden Schatz an Spiritualität, Fertigkeiten und Fähigkeiten aufbauen, dann empfehlen wir für eine vollkommene und ganzheitliche Ausbildung die Teilnahme an der Wildnispädagogik-Ausbildung 1&2, des Scout-Trainings Teil 1&2 und der Full-Survival-Ausbildung.

Nein, nicht explizit. Das Scout-Training Teil 1 & 2 hat einen Fokus auf die Bildung eines starken Willens, waffenlose Kampftechniken, taktische Fortbewegung in unwegsamem Gelände sowie auf Tarnung. Zu einem vollständigen Scout-Training gehört es jedoch ebenfalls, ohne Werkzeug draußen über Tage und Wochen leben zu können. Aus diesem Grund ist die Zugangsvoraussetzung für das Scout-Training Teil 2 die erfolgreiche Absolvierung der Full-Survival-Ausbildung.

Unsere Schule und diese Ausbildung gehören zu einem großen weltweiten Wildnis-Netzwerk. Wenn du dir einen Überblick über andere Scout-Kurse, Lehrgänge und Ausbildungsformate in Deutschland oder den USA verschaffen willst, folge hier unseren Empfehlungen:

Uns ist der Datenschutz wichtig. Fotos schießen und Videos drehen darfst du deswegen nur für deine Privatsammlung in Absprache mit der Gruppe. Möchtest du die Fotos und Filme für öffentliche Zwecke nutzen, so brauchst du das Einverständnis der Wildnisschule. Das gilt für diese Ausbildung und für alle anderen Camps, Lehrgänge und Kurse der Survival- & Wildnisschule Lupus.

Wenn die erforderliche Mindestanzahl an Teilnehmern nicht erreicht wird oder andere Gründe für eine Absage vorliegen, erhältst du schnellstmöglich eine schriftliche Information. Die bereits gezahlte Kursgebühr zahlen wir zurück.
Sollte ein Modul wegen Krankheit eines Trainers oder wegen “höherer Gewalt” ausfallen, so informieren wir dich rechtzeitig und stellen dann einen Ersatztermin bereit. Weitergehende Ansprüche ergeben sich daraus nicht. Alle wichtigen Infos dazu findest du in unseren AGB.

Du kannst jederzeit stornieren. Bitte beachte dabei bitte die anfallenden Stornogebühren. Diese findest du in unseren AGB. Die Ausbildung beginnt mit dem ersten Modul. Bei Austritt nach dem Beginn der Weiterbildung werden bisher geleistete Zahlungen nicht zurückerstattet.

Hat dir der Kurs gefallen, freuen wir uns über ein Feedback – gern auch als Google-Bewertung. Gibt es etwas, das wir optimieren können, dann ist auch dieser Input willkommen. Denn mit jeder Kundenbewertung werden unsere Kurse ein kleines bisschen besser.

Weitere Kursangebote

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren